Dr. med. Oliver Johann Wolf

Facharzt für Diagnostische Radiologie

Vita

Vita

  • 1985 Abschluss der Ausbildung zum Staatlich geprüften Radiologieassistenten

  • 1985 – 1988 MTR in den Städtischen Kliniken Dortmund

  • 1989 – 1995 Studium der Humanmedizin an der Westfälische Wilhelms-Universität Münster

  • 1995 – 1999 Assistenzarzt in der neurochirurgische Frührehabilitation Klinik Holthausen, Direktor: Prof. Dr. W. Ischebeck

  • 1999 – 2002 Assistenzarzt für Radiologie im Knappschafts-Krankenhaus Dortmund, Chefarzt Dr. K. Hering

  • 2002 – 2003 Assistenzarzt für Radiologie im Institut für Radiologie und Nuklearmedizin der Universtätsklinik Bochum im Knappschaftskrankenhaus Langendreer, Direktor: Prof. Dr. L. Heuser

  • 2003 Fachartzprüfung diagnostische Radiologie

  • 2003 – 2004 Oberarzt im Institut für Radiologie und Nuklearmedizin der Universtätsklinik Bochum im Knappschaftskrankenhaus Langendreer

  • seit 2005 Niedergelassener Facharzt für Diagnostische Radiologie in der Gemeinschaftspraxis für Radiologie in Witten

  • seit 2008 Ärztl. Leiter der Radiologie des Ev. Krankenhauses in Witten
     
  • Promotion

 

 

Mitgliedschaften

Mitgliedschaften

  • Deutsche Röntgengesellschaft (DRG)
  • Bund deutscher Radiologen (BDR)
  • Ärztliche Qualitätsgemeinschaft Witten (ÄQW)
  • Radiologie Dienstleistungsgesellschaft (RDG)

 

 

Tätigkeiten

Tätigkeiten

  • 1994 – 1996 Dozent an der Krankenpflegeschule der Städtischen Kliniken Dortmund

  • 1995 – 2003 Dozent an der staatlich anerkannten Lehranstalt für medizinisch-technische Radiologieassistenten der Stadt Dortmund

  • 2003 – 2004 Kongresssekretär des 85. Deutschen Röntgenkongresses 

 

 

Schwerpunkte

Schwerpunkte

Der Schwerpunkt der Tätigkeit von Dr. Wolf ist die Tumordiagnostik und Verlaufsbeurteilung maligner Erkrankungen mit Hilfe der bildgebenden Diagnostik unter Berücksichtigung neuer Stadienkriterien (z.B. RECIST). Hierzu besteht eine enge Kooperation mit der Strahlentherapie und der onkologischen Fachabteilung des EVK im regelmäßig stattfindenden Tumorboard.

Weitere Schwerpunkte sind die Erkrankungen der Gelenke und der Wirbelsäule sowie neuroradiologische Fragestellungen.